Zeus unglaubliche Geschichte

 

Nach Mollys Ankunft, dachte ich, mitten in der Covid Krise sei es nun wohl gut für einen Moment mit neue Tiere aufnehmen.

 

Inserat: "Zeus 5 Jahre zu Verschenken" 

Dazu wurde von allen Seiten geschrieben ´das sei ein Fake, das Inserat sei schon in allen anderen Pferdegruppen aufgetaucht und gelöscht worden´. Mich nahm es wunder was denn der ´Fake´ daran sein soll. (jemand muss ja ein Vorteil haben deswegen) und schrieb, ich hätte gern mehr Infos zum Pferd.

 

Am nächsten Abend, als das Inserat schon lange wieder gelöscht war schrieb mich der Mann an. Als die Frage nach der Adresse kam, (meine Adresse ist ja eh auffindbar) dachte ich, es kommt nun das Spiel mit ´Spedition´,´Geld´, ´Pferd Gratis aber´… blabla- seine Antwort war: "Super. Is gut morgen 17.00 ich fahr…".

 

Logisch, dachte ich - der bringt sicher kein Pferd (das es wahrscheinlich sowieso gar nicht gibt) schon gar nicht nach etwa 10 so knappen Facebooknachrichten. Nun denn- Samstag Abend 18.18 Uhr kam eine weitere Nachricht über Facebook: "Ich fahr, 19.00 bei dir in Stall."

 

18.58 stand ein Lieferwägelchen mit kleinem Pferdetransporter vor dem Haus

…ääääähhhh echt jetzt? Zwei Portugiesen stiegen aus- ich druckte einen Abtretungsvertrag aus, welcher der Herr anstandslos unterschrieb. Er händigte mir Pferdepass und einen Arm voll Pferdesachen aus, den Rest würde er dann mal noch bringen, meinte er. Er holte einen hübschen jungen Wallach aus dem Hänger- welcher ziemlich erschöpft und etwas verwirrt wirkte. Wir stellten ihn in den Heustall, wie drei Wochen vorher Molly (ich habe aber dazu gelernt und diesmal eine Metallstange als Abschrankung hingeschraubt.) Nach kurzer Zeit fuhren die zwei wieder ab und ich stand sehr verwirrt im Stall.

 

Nun denn- wohnt halt noch ein Pony mehr hier 

Auch hier verlief die Begrüssung fast unglaublich freundlich- die Mädels kamen alle drei um ihn zu begrüssen und fanden Zeus offensichtlich sehr sympathisch. Auch er reagierte sehr freundlich. Man merkte ihm an, dass er erschöpft und verwirrt war, man sah ihm eine gewisse Verwahrlosung an. Er stank nach Urin, hatte dicke Krusten am Bauch und Beinen (von ungemisteten Boxen in denen er sich hinlegte), seine Hufe waren deutlich zu lang, aber man merkte auch, dass er erst seit kürzerer Zeit nicht mehr gut gepflegt wurde- insgesamt schien eine gute Grundpflege durch, und er wirkte sehr freundlich und suchte deutlich Sicherheit.

 

Integration  

Die vier Pferde standen in der ersten Nacht schon gemeinsam an den Heunetzten, am nächsten Morgen beisammen, in den ersten zwei drei Tagen immer näher und nach wenigen Tagen war kaum spürbar, dass es zwei neue Pferde in die Gruppe gab. Alle scheinen sich gut zu mögen, sie wechseln sich ab in den Gruppierungen und stehen oft auch einfach alle sehr nah beieinander was grosses Vertrauen voraussetzt. Zeus ist ein richtiger Glücksfall. Genau wie Molly ist auch er sehr freundlich und menschenbezogen, kommt schmusen, lässt sich gut händeln.

 

Er hat im Moment noch etwas fühlige Hufe, da er anscheinend längere Zeit ohne Auslauf in einer Boxe stand. Auch ist sein Schlauchsack geschwollen, welches auf eine momentane, Bewegungs/Stressbedingte Stoffwechselstörung hindeutet. Das sollte sich aber schnell legen, wenn er wieder gut gehen kann und sich mehr bewegt .

 

Er sich auch schon erfolgreich eingebracht bei einem Pferdecoaching und hat die Klientin im genau richtigen Moment angestupst und sich kuscheln lassen.

Zeus hat eine unglaubliche Ausstrahlung und er wirkt viel erwachsener als er altersgemäss eigentlich ist. Er liebt Menschen, ist sehr neugierig aber sehr anständig, extrem lieb egal was man mit ihm machen möchte und liebt Kunststückchen zu lernen. Zeus ist eine Bereicherung hier in der aiavita und er und Molly gehören sichtlich zusammen- es musste wohl so kommen....

 

Zeus Vergangenheit

Seite Geschichte konnte ich rekonstruieren, gezeugt wurde er als Weideunfall auf der Fohlenweide, die Mutter 2 Jahre alt. Da wurde er quasi frei in der Gruppe aufgezogen. Mit etwa drei Jahren wurde er roh vom Vorbesitzer gekauft, der mit einer pferdebegeisterten Partnerin zusammen war. Zeus wurde da ans Fohlen ABC geführt, als Handpferd mitgenommen und von der kleinen Tochter betüddelt, wenn sie beim Vater war. Als die zwei sich trennten, wurde Zeus anfangs noch mit den anderen Pferden auf die Weide gelassen, der Vorbesitzer hatte aber weder das Können noch die Zeit sich angemessen um Zeus zu kümmern, und so stand dieser mehr und mehr in der Boxe. Als der Mann die Stallmiete nicht mehr aufbringen konnte, musste er den Stall wechseln. (Ende 2020) von da an wurde es für Zeus schwierig. Stand er nur noch in der Boxe, kam nicht mal auf einen Paddock und wurde kaum gemistet- so dass das Veterinäramt kam und androhte, ihn zu beschlagnahmen wenn er nicht mindestens 2h täglich Auslauf bekäme. Es folgten mehrere Stallwechsel in kurzer Zeit, beim Letzten musste dann sehr schnell eine Lösung gefunden werden, denn der Stallbetreiber wollte das Pony innert zweit Tagen aus dem Stall haben. 

 

Der Vorbesitzer suchte weiter nach einer Lösung, war es doch wirklich keine gute Situation für ihn und das Pony,  aufgrund seiner Sprachschwierigkeiten fielen seine Inserate aber der Anschuldigung ,es sei ein Fake´ zum Opfer und wurde überall gelöscht. Als ich ihn angeschrieben hatte, hatte er bei mir auf der Seite gesehen, wer ich bin, dass hier ein Lebenshof ist und hat gemerkt, dass das genau der gute Platz ist, nach dem er so verzweifelt gesucht hatte.  Er entschied dass es in der Situation wohl das Beste sei, Zeus hier abzugeben. Von dem Ganzen wusste ich natürlich nichts.

 

           seraina manzanell         oberdorfstrasse 67         5276 wil-mettauertal         tel:(+41) 062 875 00 74         mail@aiavita.ch

                                                                                                                 + neuer Praxisstandort am Bahnhof Wettingen, 15min von Zürich